2018 Der Grilclub mit dem roten Auto

Bild "Heimatbühne:Logo_Grillclub mit dem roten Auto 400x280.jpg"


Schwank in vier Akten
frei nach CARSTEN LÖGERING
(mein-Theaterverlag)

Die freiwillige Ortsfeuerwehr besteht nach dem Tod ihres Brandmeisters nur noch aus drei Mitgliedern. „Scheißegal“ ist die Haltung der Männer, denn jeder Einzelne ist stolz auf seine Wehr. Dass die Drei außer Bier trinken und grillen, nichts zustande bekommen, juckt niemanden. Der Schlendrian ist an der Tagesordnung. Erst als sich der Kreisbrandmeister des Lotterlebens annimmt, hat der Spaß ein Ende. Dieser ernennt eine bis dahin unbekannte Frau zur Ortsbrandmeisterin.
Eine Frau! Ausgerechnet eine Frau! Ein Kulturschock für die Männer!
Nicht nur, dass die Neue Bier und Grillfleisch scheut wie der Teufel das Weihwasser, nein, die neue Chefin krempelt den Sauhaufen fortan auch noch gehörig um. Weitere Frauen treten der Feuerwehr bei und der „alten Garde“ wird mehr und mehr das Wasser abgegraben. Damit nicht genug. Die Männer müssen ihr Können bei einer internen Feuerwehrolympiade unter Beweis  stellen. Zwischen den neuen und alten Kameraden beginnt ein ungleicher Geschlechterkampf, der für die Männer zur ernsten Zerreißprobe wird.